Die IDEE


Hinter der Idee stand in erster Linie ein Problem.... und zwar: zusammen mit der ganzen Clique für ein paar Tage in den Urlaub zu fahren. Das war, seit dem wir alle schon mehr oder weniger im Berufsleben standen, ohne lange Planung im Voraus, fast unmöglich. Bekannte von uns hatten das Problem gelöst, in dem sie einen fixen Termin im Jahr ausmachten, einer Person bzw. einem Pärchen die Organisation übertrugen und dem ganzen einen Namen gaben, in diesem Fall: „Blaues Wochenende“, denn es war eine Fahrt ins Blaue und nur die Organisatoren wussten im Vorfeld wohin die Reise geht.
Genau so etwas brauchten wir auch!


Jede gute Idee braucht einen guten Namen!

So saßen wir dann an einem Sommertag im Jahr 2002 zusammen und überlegten, wie wir unser Vorhaben umsetzen könnten. Als Termin stand recht schnell ein viertägiger Zeitraum um den 3. Oktober fest, denn so kann aufgrund des Feiertages in den meisten Jahren ein Tag Urlaub gespart werden. Nur ein Name musste noch gefunden werden. „Rosa Wochenende“ oder „Fahrt ins Grüne“ waren einige der ersten Vorschläge, doch diese fanden (verständlicherweise) nicht wirklich große Zustimmung. Doch dann sprach Bylle den Satz aus, der unser aller Leben verändern sollte: „PromilleCamp – wir können es doch PromilleCamp nennen“. Das war genau das Wort nach dem wir gesucht hatten... Wir waren alle begeistert und beschlossen einstimmig, dass unser jährlicher gemeinsamer Kurzurlaub diesen Namen tragen soll.
Da bis Anfang Oktober nicht mehr viel Zeit war, wurden das erste Organisationsteam auch noch an Ort und Stelle ausgelost. Die „glücklichen“ Gewinner waren Bylle und Christian...

 

Unsere PromilleCamp-Regeln:

Im Laufe der Zeit hat sich eine gewisse Tradition mit ensprechenden Regeln entwickelt. Selbstverständlich sind diese bereits allen PromilleCamp-Teilnehmern in Fleisch und Blut übergegangen. Wir wollen sie dennoch einmal kurz auflisten:

1.
Das PromilleCamp (kurz: PC) umfasst einen Zeitraum von vier Tagen und somit drei Nächten.
2.
Das PC sollte (soweit möglich) immer um den 3. Oktober stattfinden.
3.
Die Entfernung vom Wohnort des jeweiligen PC-Organisationsteams bis zum PC-Standort sollte 200 km nicht überschreiten.
4.
Die Übernachtung sollte nicht mehr als 20,- Euro pro Person kosten.
5.
Die Kosten für das PC-Wochenende sollten 120,- Euro pro Erwachsenen nicht überschreiten (ausgenommen Restaurantbesuche und Special Events).
6.
Die Ausrichter des PCs überlegen sich ein Rahmenprogramm für die Dauer des Camps.
7.
Ein Erkennungsmerkmal für jeden Teilnehmer (Anstecker, Schlüsselband, Hut, T-Shirt, etc.) sollte zur Verfügung gestellt werden.
8.
Es sollte eine Unterkunft mit Selbstverpflegung gewählt werden.
9.
Die Fahrt ins PC soll (soweit möglich) als Gruppe in einer Kolonnenfahrt erfolgen.
10.
Es wird für jedes PC ein Fotoalbum erstellt. Wer dafür verantwortlich ist, wird am ersten Tag des jeweiligen PCs ausgelost.
11.
Welche Person/Pärchen/Familie das PC im nächsten Jahr organisieren darf, wird am letzten Abend ausgelost.
12.
Wer bereits organisiert hat, ist nicht mehr im Lostopf bis alle einmal die ehrenvolle Aufgabe übernommen haben.
13.
Eine Doppelbelastung mit Gestaltung des Fotoalbums und Organisation des PCs in einem Jahr ist zumutbar.
14.
Es ist die Aufgabe des PC-Organisationsteam den Ort für das anstehende PC geheim zu halten und die Aufgabe aller anderen zu versuchen herauszubekommen wohin die Reise diesmal geht.
15.
Das Organisationsteam ist verpflichtet den anderen Teilnehmern im Laufe des Vorbereitungsjahres mindestens zwei Briefe mit News und Infos zum anstehenden PC zukommen zu lassen.
16.
Und ganz wichtig: am ersten Abend wird gegrillt.

 

 

 

 

 

 

 

 





© 2007 PromilleCamp Team